Am 16.1.1955 wurde Neuhausen von einem schweren Hochwasser heimgesucht

Da der Boden gefroren war und noch viel Schnee lag, konnten nach einem langanhaltendem Starkregen die Bäche das Wasser nicht mehr aufnehmen und traten über die Ufer. Große Teile der Seestraße,

der Esslinger Straße, der Bäder- und untere Bachstraße standen unter Wasser. Zum Teil musste die Feuerwehr Personen und Tiere mit den Schlauchbooten retten. Die Straßen glichen einer Seenlandschaft, was auf den eindrucksvollen Fotos deutlich zu sehen ist. Zum Glück kam bei diesem Unwetter kein Mensch zu Schaden.

Nach diesem Hochwasser begannen die Planungen für einen ausreichenden Hochwasserschutz. So wurde der Waagenbach eingedohlt und das Bachbett des Fleinsbaches und im weiteren Verlauf des Sulzbaches wesentlich verbreitert und tiefer gelegt. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright bei der Gemeinschaft für Heimatgeschichte Neuhausen auf den Fildern e. V.