Hier finden Sie uns:

Gemeinschaft für Heimatgeschichte e. V.
Neuhausen auf den Fildern
Beethovenstraße 2               73765 Neuhausen a. d. F.

Kontakt

Rufen Sie einfach an         Tel.: 07158 5199 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Die Urkunde von 1153

Die Herren von Neuhausen waren ein Rittergeschlecht, das weit über die Grenzen

von Neuhausen Kontakte pflegte und Heiraten arrangierte. Geheiratet wurde nach Bayern, Franken, Elsass und Frankreich.
Der Name von Neuhausen erscheint schon deutlich früher als 1153. Bereits 1093 wird ein Gerhard von Neuhausen als Zeuge in einer Urkunde des Klosters Allerheiligen zu Schaffhausen genannt(1), ob eine Zugehörigkeit zu der in Neuhausen ansässigen Herrschaft bestand ist nicht belegt.
Im Jahre 1153 wollte Ludwig von Württemberg das Reichslehen Elfingen dem Kloster Maulbronn schenken. Da es jedoch ein Reichslehen war, also im Besitz von König Friedrich Barbarossa, erforderte es dessen Zustimmung. In der Schenkungsurkunde für

das Kloster Maulbronn erfolgt nicht nur die früheste Nennung Ludwig von Württemberg(2) sondern auch die von Bertold von Neuhausen, als Zeuge. Sein Name befindet sich in der untersten Zeile der Urkunde. Diese Urkunde diente Neuhausen dazu seine erste schriftliche Erwähnung festzuhalten,

um im Jahre 2003 die 850 Jahr-Feier zu begehen.

Die Originalurkunde befindet sich im Hauptstaatsarchiv in Stuttgart. Anlässlich der 850 Jahr Feier von Neuhausen ließ die Gemeinde eine Kopie auf Pergament in Originalgröße herstellen. Sie ist heute im Rathaus zu sehen.
(1) Oberbadisches Geschlechterbuch, (2) Dokumente württembergischer Geschichte aus tausend Jahren

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright bei der Gemeinschaft für Heimatgeschichte Neuhausen auf den Fildern e. V.