Hier finden Sie uns:

Gemeinschaft für Heimatgeschichte e. V.
Neuhausen auf den Fildern
Beethovenstraße 2               73765 Neuhausen a. d. F.

Kontakt

Rufen Sie einfach an         Tel.: 07158 5199 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

„Wer die Vergangenheit nicht kennt, 

kann die Gegenwart nicht verstehen 
und die Zukunft nicht gestalten“

Stammt von Helmut Kohl, aus seiner Bundestagsrede vom 1.6.1995,

zur Geschichte der Vertreibung, Plenarprotokoll 13/41.       

 

Wir möchten nicht nur wissen, wie sich unser Ort zu dem Gemeinwesen entwickelt hat, wie er sich heute seinen  Bürgern und Besuchern präsentiert, sondern wir möchten auch zu seiner Gestaltung beitragen, damit alle Neuhäuserinnen und Neuhäuser gerne hier leben und sich mit ihrer Kommune identifizieren. 

 

Deshalb wurde die Gemeinschaft für  Heimatgeschichte 1985 ins Leben  gerufen.    
  
Wir sind eine Vereinigung Neuhäusener Bürgerinnen und Bürger, die sich die Erhaltung und Pflege historischer  Objekte der Ortsgeschichte zur Aufgabe gemacht hat. Wir verstehen unter „Heimat“ die  unmittelbare Umgebung. Die Achtung  und Toleranz gegenüber der Heimat anderer gehört dabei selbstverständlich dazu. Jede oder Jeder kann sich seine „Heimat“ selbst schaffen, indem er aktiv den  lokalen Bereich mitgestaltet, wie es Professor Hermann-Bausinger formuliert hat.

 

Wir möchten: 

  • Verständnis für die   Geschichte unserer Heimat  wecken und pflegen. Mit Exkursionen
  • und Vorträgen  historische Ereignisse und  Denkmäler unserer Heimat  bekannt machen. 
  • Kunsthistorisch und ortsgeschichtlich erhaltenswerte  Objekte vor Verlust bewahren und pflegen.   
  • Unsere Arbeit ist durch vielfältige Aktivitäten gekennzeichnet (Ausschnitte aus unserer Arbeit) 
  • Publikationen:
  • „Historischer Ortsrundgang“  und die dazugehörigen Tafeln an historisch bedeutsamen
  • Gebäuden der Gemeinde  
  • Neuhausen (1999) 
  • „Pfarrei und Kirche St. Petrus  und Paulus“ (Schriftenreihe zur  Ortsgeschichte, 1997) 
  • „Geschichte der Wirtschaften in Neuhausen“ (Serie zur Ausstellung im Gemeindeblatt 2011) 

 

Ständige Ausstellung: 

  • „Volk'scher Salon“  Zwischen 1885 und 1936 war der Salon  der Familie Volk ein Zentrum         des kulturellen Lebens in Neuhausen. Die Sammlung spiegelt das gesellschaftliche und     kulturelle Engagement der Familie Volk wider. Er ermöglicht einen anschaulichen Einblick           in die Geschichte und das Leben  im ausgehenden 19. und beginnenden   20. Jahrhundert.    Marcella Volk, die Tochter von Josef Volk  vermachte den Salon 1994 der Gemeinde     Neuhausen. Der Volk'sche Salon ist jetzt dauerhaft am ehemaligen Wirkungsort von Oberlehrer Josef  Volk - dem Oberen Schloss - zu sehen.                                                                                                                                                                                                            
  • Friedhofsmuseum  (Lapidarium) 

Orts- und kulturhistorische Grabsteine und Grabkreuze  haben ihren Platz in der alten Aussegnungshalle gefunden. Bedeutendstes Denkmal ist das  Steinkreuz von Sem Schlör aus dem Jahre 1563.  

 

  • Ausstellungsräume in der neuen Aussegnungshalle.

Hier finden Sie den Mammut-Zahn und Funde aus keltischer und römischer Zeit sowie interessantes aus der Ortsgeschichte.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright bei der Gemeinschaft für Heimatgeschichte Neuhausen auf den Fildern e. V.