Hier finden Sie uns:

Gemeinschaft für Heimatgeschichte e. V.
Neuhausen auf den Fildern
Beethovenstraße 2               73765 Neuhausen a. d. F.

Kontakt

Rufen Sie einfach an         Tel.: 07158 5199 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

90 Jahre Freibad Neuhausen 1928-2018

Im Jahre 1898 wurde der Kneipp-verein gegründet. Sein Gründer Josef Eisele erlernte die Naturheilkunde in Bad Wörishofen und errichtete in seinem Garten in der Entenstrasse eine Kneipp-Anlage. Der Erfolg blieb jedoch aus und der Verein löste sich 1907 auf.

Der Name Badmeister für die Familien Eisele leitete sich davon ab und blieb bis heute. Eisele baute dann in seinem Haus Wannenbäder ein, die am Wochenende für jedermann geöffnet waren. Damals hatte kaum jemand zu Hause ein eigenes Bad.

 

1926 beauftragte der Gemeinderat das Abwasseramt Stuttgart mit der Planung eines Freibades auf dem Gelände des heutigen Sportplatzes. Die Planung wurde abgeschlossen, zur Ausführung kam es aber nicht.


1928 baute Josef Eisele dann in der Entenstrasse nach den Plänen von Architekt Paul Fischer ein Freibad. Das Becken ist 40 Meter lang und 25 Meter breit. Am 24.Juni 1928 wurde das 

 

„große, neuerrichtete und moderne Freibad eröffnet. Mit demselben

ist ein in überaus günstiger Lage gelegenes Luft- und Sonnenbad verbunden“

 

So urteilte die Esslinger Zeitung in ihrem Bericht.

 

Das Neuhausener Freibad ist das älteste Freibad auf den Fildern. Es befindet sich heute im Besitz der Gemeinde.

 

Badmeister Josef Eisele hatte seine eigenen Vorstellungen von der Nutzung und Gestaltung des Schwimmbades, wie aus der Notiz von Pfarrer Weigert hervorgeht.

 

Pfarrchronik, geschrieben von Pfarrer Weigert 1928
Im Frühsommer eröffnet Badmeister Josef Eisele ein öffentliches Schwimm- und Luftbad.
Vom Pfarramt auf die oberhirtlichen Leitsätze und Weisungen über Schwimm- Freiluft und Luftbäder hingewiesen, worauf vollständige Trennung der Geschlechter zu fordern ist, verweigert er den Einbau zweckdienlicher Vorrichtungen und gesteht nur getrennte Badezeiten für beide Geschlechter zu in der Weise, dass das Bad zweimal wöchentlich von 2-5 Uhr nachmittags ganz für Frauen reserviert wird. Im Übrigen will er das Bad ausdrücklich als Familienbad führen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright bei der Gemeinschaft für Heimatgeschichte Neuhausen auf den Fildern e. V.