Hier finden Sie uns:

Gemeinschaft für Heimatgeschichte e. V.
Neuhausen auf den Fildern
Beethovenstraße 2               73765 Neuhausen a. d. F.

Kontakt

Rufen Sie einfach an         Tel.: 07158 5199 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Der selbständige Kirchenchor seit 1941

Am 15. März 1941 forderte die Parteileitung der NSDAP die Mitglieder des Männergesangvereins auf, sich „vom Kirchengesang loszusagen, weil er sich mit nationalsozialistischer Gesinnung nicht vertrage und es eines Gesangvereins nicht würdig sei, den auf niedriger Stufe stehenden Kirchengesang zu pflegen.“ 


Die Sänger sagten sich, meist schweren Herzens, von ihrem kirchlichen Auftrage los, andere traten aus dem Verein aus und entschlossen sich, künftig nur noch der Kirchenmusik zu dienen.  Des Pfarrers Aufgabe war es nun, einen selbständigen Kirchenchor ins Leben zu rufen. Am 22. März 1941 sprach vor einem kleinen Kreis von Männern und Frauen im Pfarrgemeindeheim über die „Aufgaben des Kirchenchores und die Pflichten des Chorsängers.

“ Sofort waren Männer und Frauen bereit, dem zu gründenden Kirchenchor beizutreten.   Die Leitung lag zunächst in den Händen von Pfarrer Weiger und Franz Beron, doch konnte dies keine Dauerlösung sein. Da kam unerwartet Hilfe, wie die Chronik des Kirchenchores berichtet: „Ein einfacher Soldat aus dem nahen Fliegerhorst in Nellingen besuchte unsere Kirche am Karfreitag des Jahres 1941 und bat um die Erlaubnis, nach der Mettenandacht die Orgel spielen zu dürfen. Als die ersten Töne erklangen und nach und nach alle Register in jubelnden Akkorden unsere Kirche füllten, waren wir alle tief ergriffen.“ Dieser „einfache“ Soldat war Lorenz Lauterbach. Er ist geboren in Waldrach bei Trier. Am 2. Mai 1941 erklärte

sich Lauterbach bereit, in freien Stunden die Singproben des jungen Kirchenchores zu leiten. Doch untersagte ihm der Hauptmann der Fliegerhorstkompanie ein Jahr später den Auftrag. Wieder ergriffen Pfarrer Weiger und Franz Beron zum Dirigentenstabe. Später übernahm der Inhaber der Geigenbaufirma Nesch in Esslingen den Kirchenchor und führte ihn, obgleich er Protestant war, erfolgreich und mit großem Verständnis bis zu Beginn des Jahres 1946 weiter. An seine Stelle trat für kurze Zeit der Chorleiter des Männergesangvereins Elisat. Inzwischen hatte der Kirchenchor mit dem aus der Kriegsgefangenschaft heimkehrenden früheren Leiter Lorenz Lauterbach Verbindung aufgenommen und ihn für die Leitung des Kirchenchores gewonnen. Am 1. September 1947 traf er in Neuhausen ein. 

 

Lorenz Lauterbach ging im Jahre 1984 in den Ruhestand Im folgte Klaus Grüble, der 3 Jahre lang den Kirchenchor leitete. Krankheitshalber musste er dieses Amt niederlegen.

 

Seit 1987 leitet Markus Grohmann mit viel Erfolg den Kirchenchor

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright bei der Gemeinschaft für Heimatgeschichte Neuhausen auf den Fildern e. V.